INTERVIEWS

back to list / overview
03/2010     Jens Pohl   Axel Morgan     (English Version)


Moin Axel! Nachdem du RUNNING WILD 1993 verlassen musstest, hast du gemeinsam mit Jens Becker (GRAVE DIGGER), Stefan Schwarzmann (ACCEPT) und Frank Knight (WILD KNIGHT) die Band X-WILD ins Leben gerufen, aber nach nur drei Jahren und insgesamt drei Alben kam auch hier das Aus. Danach hat man dich völlig aus den Augen und damit auch aus den Ohren verloren. Was hast du während dieser Zeit bis heute so gemacht?

Zwei Wochen nach unserem Schlusskonzert der erfolgreichen "Pile Of Skulls" Tour im Docks, Hamburg (Deutschland) rief Rolf mich zu Hause an und teilte mir mit, dass er die aktuelle Bandbesetzung auflösen möchte. Wir unterhielten uns längere Zeit über die Hintergründe der Entscheidung, die ich nicht teilen konnte. Jedoch gelang es mir nicht, dass die Band wenigstens in einer reduzierten Besetzung weiter geführt wurde. Es folgten diverse Auflösungsverhandlungen und rechtliche Festlegungen (Musik- und Merchandiserechte etc.) und die wohl kommerziell erfolgreichste Besetzung war Vergangenheit. Was ich nach der Auflösung dieser Besetzung gemacht habe? Ich konzentrierte mich wieder verstärkt auf meine berufliche Karriere innerhalb eines weltweit führenden Herstellers von Schlagzeugbecken (Paiste), deren Geschäftsführer ich 1999 wurde. Zusätzlich absolvierte ich in der Schweiz ein Marketing Studium (St. Gallen) und wechselte 2004 in die Geschäftsführung eines weltweit führendes Unternehmen, dass nicht im Musikbusiness tätig ist.

Wie kommt man denn eigentlich vom Musikbusiness ins Papiergeschäft?

Es war ein weiterer Karriereschritt. So verschieden ist das Geschäft nicht. Ein Unternehmen, ob im Musikbusiness oder nicht, agiert in den Märkten nach gleichen Gesetz- und Geschäftstätigkeiten.

Hast du überhaupt noch Kontakt zur Metal- oder Musikszene? Oder zu Stefan Schwarzmann, der ja auch in der Schweiz lebt, oder zu anderen ehemaligen Mitstreitern?

Ich habe meine Kontakte zu engen Freunden aus dem Musikbusiness immer weiter gepflegt und viele Musikerkollegen weltweit aufgrund meiner ausgiebigen Reisen ins Ausland treffen und kontakten können. Stefan habe ich die letzten 4 Jahre nicht mehr gesprochen, habe ihn jedoch Anfang des Jahres wieder kontaktiert...

Was sagen die Leute heute, wenn sie erfahren, dass du mal bei RUNNING WILD gespielt hast, oder ist das ein Thema, das du normalerweise gar nicht erst erwähnst?

Ich erwähne das Thema nie von meiner Seite aus. Es verwundert mich jedoch immer wieder, wie vielen Leuten RUNNING WILD und meine Person bekannt sind. Immer wieder treffe ich Leute, die mich ansprechen, und denen die Periode meiner Mitgliedschaft in der Band noch eindrücklich präsent sind.

An welchen Moment während deiner Zeit bei RUNNING WILD erinnerst du dich eigentlich am liebsten zurück und denkst "Mann, war DAS damals geil"? Und welchen Moment würdest du am liebsten aus der Geschichte streichen?

Ich erinnere mich an jeden einzelnen Augenblick sehr gerne zurück. Ich muss dazu sagen, dass ich das Leben in jedem Moment sehr genieße und nie etwas als selbstverständlich ansehe. Die vielen Fans sind mir noch heute ans Herz gewachsen und in den Erinnerungen festgehalten. Einzig während längeren Studioaufenthalten gab es Momente die mir noch heute negativ in Erinnerung sind. Wir hatten intern immer mehr Problem als nach außen sichtbar war. Die Probleme waren aber immer absolut unnötig, was mir auch im Nachhinein immer wieder zu überlegen gibt. Einige von uns standen offensichtlich unter enormen Druck von externen Personen.

Wie kam es überhaupt zum Rauswurf? Wie hast du diese ganze Geschichte erlebt, und bist du in irgendeiner Art und Weise verbittert darüber?

Ich bin und war ganz und gar nicht verbittert. Auch wenn die Gründe, die Rolf zu seinem Entschluss haben kommen lassen, nicht stimmten. Er ging davon aus, dass sich innerhalb der Band eine Allianz gegen ihn verbündet hatte. Woher auch immer er diesen Eindruck bekommen hatte... Für meine Person, muss ich sagen, war und bin ich immer ein loyaler Mitstreiten und Freund von Rolf gewesen. Auch heute noch habe ich keinerlei Groll, sondern bin dankbar für eine tolle und erfolgreiche Zeit, die wir miteinander verbracht haben. Noch heute ist meine Meinung, dass Rolf und ich noch viele erfolgreichere Jahre miteinander hätten verbringen können, da wir uns nicht nur musikalisch sondern auch menschlich immer sehr gut verstanden haben.

Hat dich das offizielle Ende von RUNNING WILD auf dem Wacken Open Air 2009 eigentlich in irgendeiner Art und Weise berührt? Letztendlich warst du ja maßgeblich an zwei der bedeutensten Alben der Bandgeschichte - an der "Blazon Stone" und an der "Pile Of Skulls", zu der du ja auch den Titelsong gemeinsam mit Rolf erarbeitet hast - beteiligt...

RUNNING WILD habe ich nach meinem Ausstieg gar nicht so sehr weiter beobachtet. Mein Bezug zur Band war durch die unterschiedlichen Personen, die ich alle nicht kannte, verloren gegangen. Da Rolf und ich praktisch keinen Kontakt mehr haben, war das Thema für mich nicht mehr sehr präsent. Einige Wochen vor Wacken habe ich noch Rudolf Schenker getroffen und wusste, dass die SCORPIONS nach 40 Jahren aufhören wollen. Das Rolf nach 30 Jahren RUNNING WILD beendet hat mich allerdings überrascht, macht aber irgendwie dann doch Sinn.

Wie hast du Rolf damals als Mensch und als Musiker kennengelernt? Wie würdest du ihn, nachdem ja nun doch schon einige Zeit seit damals vergangen ist, charakterisieren?

Für mich ist Rolf noch heute ein Freund. Wir haben uns prima ergänzt und viel Spass miteinander gehabt. Ich möchte ihn hier auch nicht charakterisieren. Dass ich ihn noch heute als Freund deklariere (auch wenn wir keinen Kontakt haben) sagt, wenn man mich kennt, genügend über ihn aus.

Hast du die Gitarre mittlerweile eigentlich ganz und gar an den Nagel gehängt, oder spielst du hin und wieder doch noch?

Die Gitarre hängt keinen Tag am Nagel! Wer weiss...eines Tages vielleicht...

Dann kannst du dir also vorstellen, irgendwann doch noch einmal in einer Band professionell die Gitarre zu spielen? Frank Knight hat jetzt übrigens gemeinsam mit Majk Moti WILD KNIGHT gegründet...

Wie gesagt, wer weiss...

Das hört sich ja schon so an, als ob da noch etwas kommt. Aber ich will dich nicht zu sehr löchern. He He. Was hörst du denn heute so für Musik und hat dich Musik - damals oder heute - in irgendeiner Weise tatsächlich beeinflusst?

Musik hat auf mein ganzes Leben immer einen großen Einfluss gehabt und hat ihn immer noch. Ich glaube, wer einmal diesen Virus in sich hat, bleibt für immer mit seinem Herzen verbunden. Musik beeinflusst mein ganzes Leben. Meine Stimmungen, mein Wesen und schlussendlich auch meine Launen. Ich höre heute sehr viele Stilrichtungen von Musik, was jedoch das Instrument betrifft, bin ich meinem Stil treu geblieben. (grinst)

Gibt es etwas, dass du noch erreichen möchtest, ggf. musikalisch oder halt im Leben ganz allgemein?

Es gibt Gott sei dank noch sehr viele Dinge die ich noch erreichen will in diesem Leben. Eine Auflistung würde den Rahmen sprengen, glaube mir. Mein Leben ist rückwirkend gesehen immer in 5 bis 7 Jahres Rhythmen eingeteilt. Aktuell habe ich einen neuen Abschnitt eingeleitet, der sich wieder auf spezielle Aufgaben und Ziele konzentriert. Was für Dinge das genau sind, möchte ich noch nicht sagen. Grundsätzlich darf ich aber sagen, dass ich ein sehr glücklicher und ausgefüllter Mensch bin.

Nachfolgend und zum Abschluß möchte ich noch einmal auf RUNNING WILD zu sprechen kommen. Du hast zwar vorhin bereits gesagt, dass du RUNNING WILD später aus den Augen verloren hast, aber vielleicht kannst du trotzdem etwas über die Alben sagen...? Welches gefällt dir am besten? Welches nicht so sehr?

Zu den einzelnen Alben hätte ich zu viele individuelle Punkte aufzuzählen. Eine Beurteilung setzt sich nämlich aus der Produktion, der Aufnahme grundsätzlich, einzelner Titel und dem Zeitgefühl, welches zur Veröffentlichung geherrscht hat, zusammen. Ich halte die Alben bis "Port Royal" z.B. für sehr gut, der Sound und die Produktion jedoch verbessert sich erst ab der "Death Or Glory". Die Alben nach "Pile Of Skulls" kenne ich ehrlich gesagt entweder gar nicht, oder nur Auszugsweise.

Vielen Dank für das Interview!

Meinen Dank an alle Fans für die bis heute andauernde Treue!
www.running-wild.net / Copyright © 1996-2013 by Running Wild / Design: www.sourcepulse.biz
Running Wild Forum
Buy official Running Wild merchandise at Ballroom Hamburg
Running Wild @ amazon.de Facebook Official Twitter Official