INTERVIEWS

back to list / overview - Related Interviews: 03/2005
02/2004     Jens Pohl   Matthias Liebetruth     (English Version)


Hey Matthias, ich hab mal irgendwo gelesen, daß du deine Musikerkarriere mit dem Bass angefangen hast. Wie bist du zum Schlagzeug gekommen und warum hast du das Instrument gewechselt?

Mit 10 Jahren bekam ich Gitarrenunterricht, habe aber nach kurzer Zeit festgestellt, dass das nicht das richtige Instrument für mich war. So begann ich mit dem Bass. Der Bruder eines guten Schulfreundes spielte zu der Zeit Schlagzeug. Mit dem traf ich mich recht häufig zum Jamen. Weil mich das Schlagzeug so faszinierte, bat ich ihn, mir einige Grooves zu zeigen. So entdeckte ich das richtige Instrument für mich ... mit 14 begann ich in der Big Band des Schulzentrums Schlagzeug zu spielen. Ich wirkte 4 Jahre in dieser Band mit. Mir wurde in dieser Zeit bewusst, dass ich Profimusiker werden wollte.

Erzähl uns etwas über deinen musikalischen Hintergrund und Werdegang. Wie allgemein bekannt ist, hast du ja noch einige andere Projekte, an denen du tatkräftig mitwirkst ...

Von 1988-1994 sammelte ich Erfahrungen mit Bands der verschiedensten Stilrichtungen. 1995 hatte ich den ersten Kontakt zu der Band VICTORY. Durch diese Zusammenkunft ergaben sich viele Studio- und Live-Jobs. 1998 spielte ich sowohl die CD als auch die Tour der Band HEADCRASH (Lifeboat). Die Zusammenarbeit mit der Band dauerte 2 Jahre an. Im Jahr 2000 gründete sich TROMMELFEUER, außerdem begann ich bei DADDY LONG LEGS zu drummen. Das Jahr 2000 war auch das Jahr, in dem ich mit elektronischer Musik Richtung Trance / Goa in Kontakt kam. Meine ersten Erfahrungen auf diesem Gebiet sammelte ich mit KLANGSTRAHLER-Projekt. Zur Zeit arbeite ich an diversen Projekten, in denen ich sowohl komponiere als auch Schlagzeug spiele. Ich halte euch natürlich immer auf dem Laufenden ...

Ich habe jetzt schon aus verschiedenen Richtungen gehört, daß man dich aufgrund deiner Power und Hingabe dem Schlagzeug gegenüber liebevoll als offiziellen Nachfolger vom Animal ("Tier") aus der Muppet Show sieht. Wo nimmst du deine ganze Kraft und die Ausdauer her? Absolvierst du ein spezielles Training, machst du eine besondere Art von Kraftsport oder meditierst du?

Mein Training besteht in erster Linie aus Schlagzeugspielen. Ansonsten Laufen, Hanteltraining und Klimmzüge (sehr wichtig!!!). Das Allerwichtigste ist aber die Leidenschaft für die Musik.

Wann und wie bist du eigentlich mit Rolf, und damit auch mit RUNNING WILD, in Kontakt gekommen? Eigentlich hättest du ja auch schon das letzte Studio-Album eintrommeln sollen, was jedoch leider aus zeitlichen Gründen nicht geklappt hat ...

Ich traf Rolf zum ersten Mal in Hannover im Horus Sound Studio. Er war gerade mit den Aufnahmen für das RUNNING WILD-Album Victory beschäftigt. Ich spielte ein paar HiHat-Overdubs auf dem Album für ihn ein, die Zusammenarbeit klappte sehr gut. Aber auf Grund mangelnder Zeit kamen wir zu dem Zeitpunkt nicht zusammen. Das sollte erst zur Brotherhood Tour klappen ...

Welcher Song von RUNNING WILD gefällt dir persönlich am besten und warum?

Wenn ich eine TOP 10 erstellen sollte, würde die so aussehen:

01. Conquistadores
02. Riding The Storm
03. Welcome To Hell
04. Treasure Island
05. The Privateer
06. Bad To The Bone
07. The Brotherhood
08. Soulstrippers
09. Little Big Horn
10. Soulless

Diese Songs gefallen mir deswegen am besten, weil sie pure Emotionen in mir erwecken ...


Im Sommer werdet ihr als Headliner u.a. auf dem Gates Of Metal Festival in Schweden spielen! Wie wichtig ist für dich Live-Performance? Warst du schonmal in Schweden? Und was möchtest du vorab allen Festivalbesuchern und an dieser Stelle ganz besonders euren schwedischen Fans mitteilen?

Live-Performance gehört für mich zu den schönsten Dingen in meinem Job. 1994 spielte ich mit einer Rock-Coverband auf einer Bikerparty in der Nähe von Göteborg! Ich freue mich sehr auf Schweden, weil ich zum einen das Land sehr schön finde und zum anderen die Mentalität der Menschen dort sehr mag.

Bitte umschreibe zum Abschluss deine Bandkollegen jeweils in max. 3 Sätzen.

Bernd ist ein außergewöhnlicher Musiker und Mensch, den ich sehr schätze. Ihn habe ich erst durch Running Wild kennen gelernt. Peter ist ein alter Bekannter von mir. Habe mit ihm schon in einigen Bands gespielt. Hoffe sehr, dass wir immer gemeinsam bei RUNNING WILD spielen. Als ich Rolf zum ersten Mal traf, hatte ich auf Anhieb einen sehr guten Draht zu ihm. Er ist ein außergewöhnlich korrekter Mensch, und genießt deswegen meine Loyalität.

Super, besten Dank, Matthias!
www.running-wild.net / Copyright © 1996-2013 by Running Wild / Design: www.sourcepulse.biz
Running Wild Forum
Buy official Running Wild merchandise at Ballroom Hamburg
Running Wild @ amazon.de Facebook Official Twitter Official